05.07.2016

Fortschreibung Werkfeuerwehr-Bedarfsplan bei Automobilhersteller in Süddeutschland


Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung am Standort haben wir bei einem Automobilhersteller nach nur rund 2 Jahren seit der Ersterstellung den Folgeauftrag für die Fortschreibung des Werkfeuerwehrbedarfsplans ( Brandschutzbedarfsplans ) erhalten.

Hierbei kommen die Vorteile unserer ISABEL-Methode voll zur Geltung: Durch die modulare Struktur ist die Fortschreibung des Bedarfsplans selektiv möglich, d.h. es werden nur die Veränderungen und die Neubauten bewertet.

Durch die Übersichtlichkeit der Methode und die besondere Darstellungsform sind im Ergebnisbericht die Veränderungen dann auf einen Blick erkennbar und für die Entscheidungsträger transparent und leicht verständlich.

 

Für weitere Informationen und/oder Fragen wenden Sie sich bitte an

Uwe-Wolf Lülf

Telefon: 02131/ 52503 - 10

E-Mail: luelf@luelf-rinke.de